KOSTAL Newsbereich
Freiburg, 08.01.2024

KOSTAL Wallbox ENECTOR: Jetzt mit Time Mode

KOSTAL Wallbox ENECTOR wird in Kombination mit dem Smart Energy Meter zur intelligenten Ladelösung für E-Autos und bietet mit dem neuen Time Mode nun noch mehr Komfort.

Mit dem neuen Time Mode kann die KOSTAL Wallbox ENECTOR ab sofort zeitliche geplant und gesteuert werden. Damit ergänzt der Time Mode die aktuellen Lademodi, darunter Lock Mode, Power Mode, Solar Pure Mode und Solar Plus Mode.

Was genau ist der Time Mode?

Tagesplanung im Time Mode

Der Time Mode kann als übergreifende Funktion verstanden werden, der die zeitliche Steuermöglichkeit der Lademodi auf Stundenbasis bietet. Es ist somit möglich, 24 Stunden eines Tages zu planen und für jede volle Stunde einen der vier bisherigen Lademodi zu wählen.

Außerdem lassen sich die Tagesplanungen, die individuell für jeden Tag der Woche gestaltet werden können, speichern und wöchentlich wiederholen. Natürlich können jederzeit nach Belieben Änderungen vorgenommen werden.

Der Time Mode wird ausschließlich über den Webserver des KOSTAL Smart Energy Meter gesteuert und geplant.

Eine Wochenübersicht zeigt auf einen Blick den jeweilig aktiven Modus sowie die gesamte Wochenansicht pro Tag und Stunde. Somit kann jeder Nutzer unter Berücksichtigung von Sonneneinstrahlung sowie An-oder Abwesenheit den für sich idealen Tagesplan individuell zusammenstellen.

Um den neuen Time Mode nutzen zu können, muss die Software des KOSTAL Smart Engery Meters einmal auf den neuesten Stand gebracht werden.

Tipp: Der KOSTAL Smart Energy Meter verfügt über die Möglichkeit, automatisch vorhandene Updates einzuspielen. Diese Funktion muss einmalig in den Geräte-Einstellungen innerhalb des KOSTAL Smart Energy Meter aktiviert werden.

Welche Lade-Modi gibt es?

Die ENECTOR Lademodi

Der ENECTOR bietet folgende Modi, die alle mit dem Time Mode geplant werden können:

  • Lock Mode: In diesem Modus ist die Wallbox gesperrt. Unbefugte können somit nicht laden.
  • Power Mode: In diesem Modus wird mit der vollen Ladeleistung aus allen verfügbaren Quellen (PV, Netz und Hausbatterie) geladen.
  • Solar Pure Mode: In diesem Modus wird nur durch selbst produzierten Strom geladen. Sollte sich eine Hausbatterie in Verbindung mit einem PLENTICORE befinden, kann das Entladen der Hausbatterie unterbunden werden.
  • Solar Plus Mode: Die Startladeleistung und der Mindestüberschuss aus solarer Leistung kann individuell bestimmt werden. Sollte der Überschuss größer werden, wird der Netzbezug ersetzt und auf die Überschussleistung erhöht.
 
Um diese Modi nutzen zu können, ist der KOSTAL Smart Energy Meter erforderlich. Die Modi können mit dem Aktivierungscode „ENECTOR“ im KOSTAL Smart Energy Meter aktiviert werden.


Der ENECTOR als Teil des großen Ganzen

Mode Produktsortiment

In Kombination mit dem KOSTAL Smart Energy Meter, dem PLENTICORE und eine der zahlreichen kompatiblen Batteriespeicher oder Wärmepumpen bietet sich dem auf Autarkie setzendem Anwender ein rundes Produktportfolio.

Zu den kompatiblen Batteriepartnern zählen namhafte Unternehmen wie BYD, Pylontech, Axitec, Dyness, BMZ und mehr. Zudem ist der PLENTICORE mit diversen Wärmepumpen kompatibel von Herstellern wie NIBE, Solvis und Brunner.

Besonders praktisch ist für Installateure ist das neue KOSTAL Solar Terminal, das alle Anwendungen von der Auslegung über die Inbetriebnahme bis zum Monitoring unter einem Dach vereinen wird. Künftig werden sukzessive weitere Funktionen ausgerollt.