KOSTAL Newsbereich
Freiburg, 31.07.2023

Die große KOSTAL Kundenumfrage 2023: Hier sind die Ergebnisse

Mehr Produktinnovationen und ein verbesserter Service: KOSTAL fragt Installateure und Fachpartner in der jährlich stattfindenden großen Kundenumfrage – und das europaweit!

Einmal im Jahr bittet KOSTAL Solar Electric Installateure und Fachpartner im Rahmen einer europaweiten Kundenumfrage um ihre Meinung. So auch in diesem Jahr.

Alle Teilnehmenden waren aufgefordert, ihre Rückmeldungen zu Produkten, Services und Leistungen von KOSTAL wiederzugeben. Die Ergebnisse belegen, dass aus früheren Umfragen bereits erste Maßnahmen erfolgreich umgesetzt worden sind.

„Aber auch den Wunsch nach weiteren Produktinnovationen haben wir gehört“, so Thomas Vogel, Leiter des Produkt-Managements. „Hier wollen wir unseren Kunden gleich mit einem völlig neuen Produktportfolio das passende Rüstzeug an die Hand geben.“

Mehr Service, mehr Unterstützung und eine vereinfachte Inbetriebnahme

Eine der gewonnenen Erkenntnisse aus der Umfrage ist die Vereinfachung der Installation und Inbetriebnahme der KOSTAL Wechselrichter. So gelingt die Inbetriebnahme des PLENTICORE in der zweiten Generation ab sofort mittels QR-Code und dem neuen Setup Wizzard – dem Inbetriebnahme-Assistenten via Smartphone – deutlich einfacher. Als weitere Erleichterung bei der Montage zogen einfache Push-in-Klemmen in den Wechselrichter ein, die eine schnellere und fehlerunanfälligere Installation der Kommunikationsleitungen ermöglichen.

Verbesserter Service und ein größeres Schulungsangebot

„Wir ducken uns nicht weg. In der Vergangenheit erhielten wir Kritik für einen Service, der manchmal Schnelligkeit und Erreichbarkeit missen ließ“, so Thomas Link, Serviceleiter bei KOSTAL Solar Electric. „Diese Kritik haben wir sehr ernst genommen. Denn wir sind dankbar für jeden Installateur, der sich für unsere Produkte entscheidet. Hierbei ist es unsere Aufgabe, so gut wie möglich zu unterstützen“, ergänzt Link weiter.

„Deshalb haben wir die Kritik genau analysiert und unseren Service umstrukturiert und effizienter gemacht. Dass diese Maßnahmen erfolgreich waren, zeigte uns die diesjährige Umfrage-Auswertung. Dennoch wissen wir, dass hervorragender Service fortlaufende Bemühungen bedeutet. Wir bleiben dran und lassen uns in der kommenden Umfrage an unseren Worten und Taten messen“, so Thomas Link. Darüber hinaus kam KOSTAL dem Wunsch nach mehr Präsenzschulungen nach, die das Angebot an Online-Webinaren ergänzen sollen. Die KOSTAL Solar Academy ist aktuell auf Tour, mit vielen Vor-Ort-Terminen für alle Kunden aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. 

Alle Termine finden sich hier: https://www.kostal-solar-electric.com/de-de/installateurportal/schulungen/


Mehr Leistung, mehr Features und die nächste große Innovation

Als erster Hybrid-Wechselrichter zeigte der PLENTICORE plus deutlich den Willen von KOSTAL zur Innovation. Um auch weiterhin die Ansprüche unserer Kunden und Partner zu erfüllen, wird KOSTAL die dritte Generation des PLENTICORE einführen. 

Der PLENTICORE G3 bietet dann eine Ersatzstromfunktion und ist in seiner Leistungsklasse jeweils um zwei Stufen erweiterbar. Darüber hinaus bietet er bis zu 20 kW Leistung und bleibt in seinen Außenmaßen kompakt. Als weiteres Highlight findet ein integrierbarer Überspannungsschutz Einzug in das Gehäuse.

Reagieren, investieren und weiter ausbauen

„Die angespannte Teileversorgung hat die Produktion vieler Branchen und Unternehmen gehemmt – so auch bei KOSTAL Solar Electric“, erklärt Frank Henn, Geschäftsführer bei KOSTAL Solar Electric. „Um die negativen Auswirkungen dieses externen Faktors zu minimieren, setzen wir nun alternative Bauteile in die aktuelle PLENTICORE-Baureihe ein“, so Henn weiter.

„Damit kommen wir nun der hohen Nachfrage nach PV-Komponenten ‚made in Germany‘ nach. Auch planen wir, die Produktionskapazitäten bis 2025 zu vervierfachen. Der Ausbau schreitet voran, obgleich die bestehenden Kapazitäten aufgrund der noch leicht angespannten Teilelieferung nicht gänzlich ausgeschöpft wurden. Eine stetige Verbesserung der Liefersituation ist allerdings zu bemerken“, schließt Henn ab.

Wir freuen uns auch auf Ihr Feedback

Herzlichen Dank an alle Teilnehmenden für Ihre Rückmeldungen an uns. Auch in Zukunft werden wir unsere Kunden und Partner bitten, sich an unserer Kundenumfrage zu beteiligen. Auf dieser Basis können wir unsere Produkte und Dienstleistungen kontinuierlich verbessern.

Teilen Sie uns auch Ihr Feedback jederzeit mit. Wir freuen uns über Ihre Rückmeldungen.