PV lohnt sich.

Photovoltaik lohnt sich.

EEG-Förderungen sinken – lohnt sich eine Photovoltaik-Anlage noch?

Die Investition in eine Solaranlage lohnt sich mehr denn je. Jährlich steigende Energiekosten für Millionen von Betroffenen und sinkende Kosten für eine Photovoltaikanlage sind ausschlaggebende Gründe, denn mit einer Photovoltaikanlage ist der selbst erzeugte Strom günstiger, als eingekaufter Strom vom Energieversorger.

Warum?
Auch wenn Sie trotz EEG-Kürzungen keine hohe Rendite erhalten, können Sie durch selbst erzeugten Strom sparen. Weitere wichtige Argumente und Rechenbeispiele zeigen Ihnen, wie Sie sparen können.

  • Faktencheck

    • Durchschnittliche Strompreissteigerung der letzten 17 Jahre: 7% p.a.*
    • Kostenentwicklung von Solaranlagen
      2006: 32.130€
      2016: 10.570€ (=-70%)
    • Strombezugskosten 2016: 28,5ct/kWh
    • Kosten für selbst erzeugte Solarenergie mittels PV: 13ct/kWh
    • Ihr Einsparpotenzial liegt mit einer PV-Anlage bei ca. 30% jährlich (mit Batterie 60%)
    • Mit einer intelligenten Steuerung von Verbrauchern bis zu 10% weiteres Einsparpotenzial
     

    So können Sie Stromkosten reduzieren durch Eigenverbrauch

    Bsp. 4-Personen-Haushalt mit 5.000 kWh Hausverbrauch:

    100% eingekaufter Strom
    5.000 kWh x 28,5 ct =
    Jahresstromrechnung 1.425,00 €

    70% eingekaufter Strom, 30% selbst erzeugt und direkt verbraucht

    1.425 – 30% =
    Jahresstromrechnung 997,50 €

    (Ersparnis = 427,50 €)



    Beispielrechnung

    mit 5kWp Anlage auf Dach, Südausrichtung, Dachneigung 30°:

    Einmalige Ausgabe (Kauf) 10.570 €
    Ersparnis Berechnung:

    Ersparnis durch 30% Selbstverbrauch und Stromkostensenkung
    1.425 € – 997,50 € =
    427,50 €
    Einnahme Einspeisevergütung:

    unsere Anlage erzeugt ca. 5000 kwh jährlich  
    ca 3.000 kWh werden nicht verbraucht und daher eingespeist  
    3000 kWh x 12,3 ct** = 369,00 €
    Gesamteinnahme:  
    427,50 € + 369,00 € = 769,50 € jährlicher Vorteil
    Einnahmen nach 20 Jahren (20 x 769,50 €) 15.930 €


    Wann hat sich die Anlage amortisiert?

    Rechnung: 10.570 € / 796,50 € = 13,3 ≈ nach ca. 13,5 Jahren hat sich die Anlage in diesem Beispiel amortisiert

     

    *Bsp. 4-Personen-Haushalt, http://strom-report.de/strompreise; Statistisches Bundesamt
    ** Stand Einspeisevergütung 01.01.2017 www.bundesnetzagentur.de

     

  • Kurz gesagt

    Je mehr Strom selbst erzeugt wird, desto mehr sparen Sie an Stromkosten, weil Sie weniger vom Energieversorger beziehen müssen. Ihr Ziel sollte es sein, möglichst viel selbsterzeugten Strom zu verbrauchen und möglichst wenig Strom einzukaufen, um Bares zu sparen.

    Vieles spricht dafür kostenlose, unabhängige, ressourcenschonende Sonnenenergie selbst zu erzeugen und zu verwenden. Ihr Eigenverbrauch ist solange lukrativ, wie Strombezugskosten beim Anbieter höher sind, als Ihr selbsterzeugter Solarstrom.

Vorteile im Überblick

  • Unter Uns: Photovoltaik ist eine Investition mit Mehrwert für alle

    Der CO2-Ausstoß auf Rekordniveau? Atommüll? Nicht erreichte Klimaschutzziele? Was werden wir der kommenden Generation antworten, wenn sie uns fragt, was wir für den Erhalt einer lebenswerten Umwelt getan haben? Aufmerksamkeit fürs Detail – gilt auch für die Energiewende.

    • Eine PV-Anlage hat nach 2 Jahren Betrieb die Energie für die Herstellung der Komponenten eingespart
    • Selbst produzierter Strom ist vielfältig einsetzbar – direkt nutzen, in das Auto laden, speichern, einspeisen
    • Die Energiewende findet bei Ihnen zu Hause statt und leistet einen wichtigen Beitrag. Setzen Sie auf erneuerbare Energien.
  • Vorteile für Immobilienbesitzer

    • Der Immobilienwert wird nachhaltig gesteigert
    • Man hat Verbraucher im Überblick und kann Stromfresser identifizieren
    • Der Verbrauch kann optimiert werden
    • Das Eigenheim und die PV-Anlage bleiben ohne Inflationsverlust erhalten
  • Unabhängig werden von Strompreissteigerungen

    Jedes Jahr steigen die Strompreise kontinuierlich. Im Gegensatz dazu sinken die Investitionskosten für eine Photovoltaikanlage und damit die Erzeugungskosten für eigenen Strom. Machen Sie sich als Anlagenbesitzer unabhängig davon und erwirtschaften Sie mindestens 20 Jahre lang Gewinn, denn die hochwertigen Komponenten sind für diese Lebensdauer ausgelegt. Auf Dauer gesehen ist der selbsterzeugte Strom konstant günstig.
  • Für Gewerbetreibende

    Mit einer PV-Anlage können Betriebe die Eigenverbrauchsquote optimieren. Der selbst erzeugte Solarstrom kann zur Erhöhung des Autarkiegrades genutzt werden. Wichtig ist die vorherige Ermittlung der Anlagengröße und der Lastspitzenzeiten, um eine optimale Energienutzung zu erreichen. Dabei sollte der Strombedarf über das Jahr gesehen ausschlaggebend für die Anlagengröße sein. Neben Gewerbegetrieben, sind PV-Anlagen auch für die Landwirtschaft rentabel.

  • Sind Sie auch von Photovoltaik überzeugt?

    Nutzen Sie unsere Lösungen, denn Erfolg hat eine Geschichte und über 100 Jahre Erfahrung!

     Ob Sie gewerblich oder privat unterwegs sind, wir haben in jedem Fall die passende Lösung. Ist Ihnen die Autarkie und Unabhängigkeit vom Energieversorger wichtig? Dann ist das Speichersystem PIKO BA System eine gute Lösung.

    Möchten Sie möglichst wenig für den Strom zahlen und den Hausverbrauch optimieren? Dann greifen Sie auf unsere PIKO-Stringwechselrichter zurück. Unser Produktportfolio bietet Ihnen mit den Leistungsklassen von 3 bis 20 kW Lösungen für nahezu jede Anwendung.

    Unsere Service-Hotline berät Sie gerne: service-solar@kostal.com, Tel.: +49 761 47744 - 100

Unsere Lösungen im Überblick

Gleichstrom in Wechselstrom: Wechselrichter

Flexibel, kommunikativ, handlich. Hier finden Sie alle Informationen zu den PIKO-Wechselrichtern.

 

Lohnt sich ein Energiespeicher?

Mit einem Speichersystem können Sie Ihren Strom 24 h lang nutzen und sparen rund um die Uhr. Sie können Ihre Eigenverbrauchsquote noch stärker verbessern, wenn Sie Ihren erzeugten Strom speichern. Damit Ihr Strom auch verfügbar ist, wenn die Sonne nicht scheint, lagert bspw. der PIKO BA-Wechselrichter den Strom in einer Batterie solange ein, bis Sie ihn benötigen.

Sie können jedoch noch einen Schritt weiter gehen. Das integrierte Energiemanagementsystem des PIKO BA regelt, wie der Strom ökonomisch und wirtschaftlich sinnvoll genutzt werden kann. Vielfältige Kommunikationsschnittstellen unterstützen Sie beim Monitoring Ihrer Daten. Sie lernen die Stromflüsse im Haus kennen und mit dem EEBus System Ihr Haus in ein Smart Home verwandeln.

Weitere Infos gefällig? Lesen hier mehr zu den Speicherlösungen.

Was ist eigentlich…

Eigenverbrauch: Der erzeugte Solarstrom wird hierbei direkt von Haushaltsgeräten verbraucht und nicht in das öffentliche Netz eingespeist. Wird der Strom allerdings nicht verbraucht, wandert er in das öffentliche Netz. Dies wird mit der Einspeisevergütung entlohnt.

EEG-Einspeisevergütung: Der Strom, den Sie dem öffentlichen Netz zuführen wird gemäß dem „Erneuerbare Energie Gesetz“ (EEG) vergütet. Derzeit erhalten Sie 12,7 ct pro kWh.

Photovoltaikanlage: Photovoltaik (PV) Anlagen bestehen aus mehreren Komponenten. Eine Basisausstattung besteht aus Solarmodulen, dem Wechselrichter und einem Stromzähler, der den ins Netz eingespeisten Strom zählt. Optional sind weitere Komponenten, wie Batteriespeicher oder Laderegler. Die erzeugten Daten aus Ihrem Wechselrichter, können Sie bspw. mit einer App oder einem Portal einsehen, steuern und optimieren.

Bei der perfekten Zusammenstellung der Komponenten, die an Ihre Bedürfnisse angepasst werden, sind Fachinstallateure behilflich.

Verbraucher: Als Verbraucher werden Geräte (z.B. im Haushalt Waschmaschine, Kühlschrank, etc.) bezeichnet, die Ihren Strom verbrauchen.